Im Test: Skyr

Vor knapp einem Jahr habe ich meine Ernährung auf Low Carb umgestellt und leben seitdem danach. Viele gewohnte (und auch geliebte) Lebensmittel und Naschereien sind da nun einmal tabu. Dazu zählen auch fast alle Fruchtjoghurts und manche raten sogar von Naturjoghurt ab. Seitdem steht selber machen auf dem Programm. Aber nun scheint es doch eine leckere Alternative zu geben: Skyr

Skyr ist ein isländisches Produkt und wird noch heute nach einem traditionellen Herstellungsverfahren produziert. Das besondere an Skyr ist der besonders hohe Proteingehalt von etwa 11 %. Trotzdem überzeugt Skyr mit einer extrem feinen Cremigkeit und hat dabei gerade einmal 0,2 % Fettgehalt. Wer jetzt allerdings denkt, diese ganzen Vorteile würden auf Kosten des Geschmacks gehen, der irrt sich. Denn der Geschmack ist wirklich klasse und hat mich voll und ganz überzeugt. Besonders gut gefällt mir dabei, dass Skyr nicht zu süss ist sondern der Geschmack wirklich ausgewogen ist und die fruchtigen Sorten, trotzdem noch den Geschmack von Skyr wahrnehmen lassen. Aber auch die Sorten sind ausgefallen und sorgen endlich mal für eine tolle und interessante Abwechslung, denn Skyr wird in folgenden Sorten angeboten:

  • Natur (450g)
  • Vanille (450g)
  • Himbeere-Cranberry (450g)
  • Honig (450g)
  • Himbeere-Cranberry (150g)
  • Nordische Kirsche (150g)
  • Aprikose-Sanddornbeere (150g)
  • Heidelbeere-Holunder (150g)

 

Skyr-Müsli

Skyr-Müsli

Mir persönlich sagen die Sorten sehr zu und habe auch schon den einen oder anderen Favoriten gefunden, z.b. Himbeer-Cranberry oder nordische Kirsche. Das ist zur Zeit auch mein Lieblingsfrühstück. Einfach etwas Skyr mit Low Carb Müsli mischen und schon hat man ein super leckeres, fruchtiges und schnelles Frühstück.

Zwar kostet ein 150 gr etwas mehr als herkömmliche Fruchtjoghurts, aber für mich ist der Preis von knapp 0,69 € pro Becher vollkommen in Ordnung. Denn zum einen schmeckt mir Skyr richtig gut und zum anderen liegt er mit unter 10 gr. Kohlenhydraten bei mir voll im Rahmen und ich kann bedenkenlos genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.