Sexy glatte glänzende Haare Dank dem Braun Satin Hair 7 ST 780

Braun Satin Hair 7 ST 780

Braun Satin Hair 7 ST 780

Eine Weltneuheit hat Braun mit dem Satin Hair 7 – ST 780 auf den Markt gebracht. Das ist das erste Glätteisen mit der sogenannte SensoCare-Technologie. Dadurch wird die Stylingtemperatur automatisch angepasst. Berücksichtig wird dabei die individuelle Haardicke, Haarlänge, Colorationen und der Feuchtigkeitsgehalt der Haare. Während der Verwendung  wird das Haar 20-mal pro Sekunde analysiert. Die eingebauten Sensoren analysieren den Feuchtigkeitsgehalt der Strähnen und regulieren ggf. automatisch die Temperatur. Dadurch sollen die Haare noch länger glatt bleiben.
Neu ist auch das Display. Bei der ersten Anwendung kann man ein individuelles Profil erstellen.

Braun Satin Hair 7 ST 780 - Profil

Braun Satin Hair 7 ST 780 – Profil

Hier wird nach der Haarlänge, der Haardicke und ob die Haare coloriert sind gefragt. Das Profil wird anhand der Angaben optimiert und kann für die späteren Anwendungen gespeichert werden. Insgesamt können 3 Profile erstellt und abgespeichert werden. Schade ist, dass hier keine Namen vergeben werden können. Falls mehrere Profile gespeichert sind, muss man sich merken welches Profil zu wem gehört. Neben den Profilen kann die Temperatur auch manuell zwischen 120°C bis 200°C gewählt werden.
Das Display zeigt neben der Aufheizphase (blinkendes Thermometer) auch nach jedem Glättvorgang ein Feedback an (mit Smileys):

Braun Satin Hair 7 ST 780 - Analyse

Braun Satin Hair 7 ST 780 – Analyse

Geprüft wird das Tempo und die Restfeuchtigkeit im Haar. Für Anfänger ganz praktisch um seine Technik und Geschwindigkeit zu perfektionieren. Die Analyse der Restfeuchtigkeit im Haar ist klasse um zu wissen, ob die Haare schon trocken genug sind (z.B. nach dem Haarewaschen). Während des Glättens wird das Display gesperrt. Ist sehr vorteilhaft um nicht unabsichtig die Temperatur verstellen zu können. Bei meinem alten Glätteisen war dies der Fall. Oft ist man auf die Temperaturregler gekommen und die Temperatur war dann viel zu hoch eingestellt.
Neben der normalen Glättfunktion können mit dem Braun Satin Hair 7 – ST 780 auch Locken kreiert werden. Dazu werden die Strähnen einzeln auf zwei Fingern gewickelt und mit dem Glätteisen erwärmt. Dann muss nur noch die Strähne festgeklemmt werden und auskühlen. Von Vorteil sind ist hier das abgerundete Design und die sogenannte „Cool Touch Spitze“.
Der Braun Satin Hair 7 – ST 780 gefällt mir sehr gut. Trotz des hohen Preises kann er Großen und Ganzen überzeugen, hat aber auch die eine oder andere Schwäche. Pluspunkte bekommt der Satin Hair 7 vor allem für:

  • das 2m lange Kabel
  • das schicke Design
  • die SensoCare Funktion
  • und die Display-Sperre

Minus-Punkte gibt es, weil das Glätteisen kein Mechanismus oder Regler zum Feststellen des Glätteisens hat und auch keine Aufbewahrungsmöglichkeit mit geliefert wird. So kann man das Glätteisen nicht ordentlich verstauen und eine Beschädigung der NanoGlide Keramikplatten ist nicht auszuschließen. Bei einem Preis von knapp 60 € ist das schon ein kleines Manko.

2 Kommentare:

  1. Pingback:Der neue Braun Satin Hair 7 ST 780 im Test | Die Konsumpiraten testen

  2. Pingback:Der neue Braun Satin Hair 7 ST 780 im TestKonsumantra | Konsumantra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.